Allgemeine Einsteiger-Tipps für Prison Architect

Grundlagen

1. Personalplanung

In Prison Architect sollten in unterschiedlichen Phasen des Spiels auch unterschiedliche Schwerpunkte bei dem angestellten Personal gesetzt werden.
Zu Spielbeginn ist eine hohe Anzahl an Arbeitskräften (10-15) sicher sinnvoll, während Wachpersonal oder Bürokräfte noch nicht benötigt werden. Dies ändert sich natürlich im Laufe des Spiels. Für spätere Arbeiten reichen auch deutlich weniger Arbeitskräfte. So lassen sich die Personalkosten in Grenzen halten.

2. Ankunft neuer Häftlinge

Jeden Tag erreicht ein Transporter mit neuen Häftlingen das Gefängnis. Diese reichen von Kleinkriminellen bis hin zu Schwerverbrechern.
Während der Bauphase ist es sinnvoll den Nachschub an Häftlingen erstmal zu deaktivieren. Dafür müsst ihr im Reports-Menü im Reiter „Prisoners“ den Nachschub deaktivieren. Außerdem könnt ihr hier einstellen, ob auch die absolute Verbrecher-Elite zu euch geliefert wird 😉

3. Energie Versorgung

Platziert euren ersten Generator und eure erste Wasserpumpe möglichst sinnvoll, um nicht unnötig lange Versorgungsleitungen legen zu müssen. Lange Leitungen verursachen höhere Kosten und beim Start eines neuen Gefängnisses ist das Geld knapp.

4. Sinnvoller Aufbau

Bereits bei der Planung des ersten Gefängnis sollte man möglichst Platzsparend bauen. Dies bietet einige Vorteile. Zum einen sind die Baukosten geringer, da Leitungen kürzer sind und zum anderen werden die Wege der Häftlinge und des Personals kurz gehalten was dem allgemeinem Ablauf des Gefängnisalltages verbessert.
Es ist bereits von Vorteil die Toiletten der Zellen in einer Reihe zu bauen, so muss nur eine einzige Wasserleitung ohne Abzweigungen gelegt werden. Beim verlegen der Stromleitungen ist weniger zu beachten.