The Elder Scrolls Online ist nun schon einige Tage am Markt und es ist Zeit für ein erstes Fazit.

Entgegen das Bedenken vieler Spieler ist der Start von The Elder Scrolls Online aus technischer Sicht ein voller Erfolg! Es gab keine nennenswerte Serverprobleme, Lags oder endlose Warteschlangen. Wer den Client installiert hat kann sofort in der weitläufigen Welt starten.
Die Installation des Clients war leider nicht in wenigen Minuten erledigt. Selbst wer die DVD-Version sein eigen nennt musste bereits beim ersten Start einige Updates downloaden. Je nach Leitung konnte dies mehrere Stunden dauern.

Das Abomodell von The Elder Scrolls Online machte sich keine Freunde. Die 30 Tage, welcher jeder Spieler bei Kauf des Spiels an Spielzeit kostenlos bekommt, können nur mit aktivieren eines Abos einlösen. Dazu ist das hinterlegen von Zahlungsinformationen notwendig, ohne diese konnte man sich nicht einloggen. Nach dem Abschluss des Abos kann man zwar unmittelbar kündigen aber ein fader Beigeschmack bleibt.

Jetzt haben ZeniMax und Bethesda das Update 1.0.2 auf dem europäischen Server eingespielt. Dieser bringt einiges Verbesserungen und Fehlerbereinigungen mit sich.
Fehlerhafte Quests wurden korrigiert und Probleme die zum Absturz des Clients geführt haben wurden gelöst.

teso-banner

The Elder Scrolls Online für 18,99 Euro! (Anzeige)

Die ausführlichen TESO- Patchnotes 1.0.2 hier im Überblick:

Allianzkrieg
Allgemein
Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem Belagerungswaffen in Cyrodiil nach einem Spielabsturz seltsames Verhalten zeigten.

Handwerk & Wirtschaft
Allgemein
Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem das Spiel abstürzen konnte, wenn Gegenstände an einen Händler verkauft wurden.
Die Behälter von Sammlern lassen sich nicht mehr handeln.

Verliese & Gruppeninhalte
Allgemein
Die Namen von einigen Gegenständen, die in Verliesen zu finden sind, wurden geändert.
Sheogoraths Zunge: Der Chef der Höhle erscheint jetzt in passenderen Intervallen.
Eldengrund: Würgedorn wird jetzt wütend auf euch, wenn ihr ihn angreift.
Veteranen-Dunkelschattenkavernen: Die grüne Phase des Maschinenwächters wird jetzt korrekt ausgelöst.

Dunkle Anker
Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem der Anker steckenblieb, wenn eine große Gruppe ihn angriff.
Dunkle Anker werden jetzt in den richtigen Zustand zurückgesetzt, wenn niemand in der Gegend ist.

Verschiedenes
Allgemein
Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem Gildenmitglieder, die in der Gildenbank nur deponieren durften, nichts in der Bank deponieren konnten.
Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem ihr euer Pferd nicht mehr besteigen konntet, wenn ihr ein neues Gebiet betreten hattet, während ihr geritten seid.

Quests
Allgemein
Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem ihr andere Spieler oder Monster in bestimmten Gegenden aus der Welt herausschlagen konntet.

Auridon
Froschrennen sind jetzt illegal. Die Veranstallter haben sich bereits an die Königin gewandt, um sie wieder zu erlauben.
Wunschbrunnen wurden aus Himmelswacht entfernt.
Die Durchtrennung aller Bande: Sippenhochfürstin Estre sollte jetzt immer wie vorgesehen auftauchen.
Im Namen der Königin: Colanwe sollte nicht mehr steckenbleiben und den Fortschritt der Quest blockieren.
Die Riten der Königin: Königin Ayrenn sollte nicht mehr steckenbleiben und den Fortschritt der Quest blockieren.
Das Mallari-Mora: Uricantar wird nicht mehr sofort wieder erscheinen.

Deshaan
Entgegen der Flut: Ihr könnt Gruznak nicht mehr wiederholt herbeirufen.

Glenumbra
Die Geister von Westmüh: Ein Fehler wurde korrigiert, damit „Hört Euch den Streit von Rosalind und Leon an.“ jetzt korrekt abgeschlossen wird und die Quest fortsetzt.
Die Rückgewinnung der Elemente: Jeder von euch ist jetzt in der Lage, ein Portal zu öffnen und die Quest fortzusetzten.
Das Meistern des Talismans: Gabrielle wird jetzt immer bei ihrem Baum erscheinen.
Champion der Wächterinnen: Wenn ein Monster steckenbleibt, dass die Wyrdin verteidigt, wird es jetzt zurückgesetzt und die Quest nicht mehr blockieren.
Die Rückgewinnung der Elemente: Ein Fehler wurde korrigiert, bei dem dei Quest kaputt gehen konnte, wenn man sie aufgab.
Wölfe in der Herde: Flüchtinge sollten sich jetzt wie vorgesehen in Werwölfe verwandeln.

Grahtwald
Ein unsicherer Hafen: Jeer-Tei sollte jetzt immer auf dem Boot erscheinen.
Ein unsicherer Hafen: Die feindlichen Ritualisten sollten jetzt immer erscheinen.

Grünschatten
Handgemachter Wächter: Die Bosmer sind nicht mehr an Wettkämpfen mit Schlurfern interessiert.
Wie man den Furchterregenden Furcht lehrt: Die Verkleidung mit Kollopiessenz funktioniert in Cyrodiil nicht mehr.
Die Rückeroberung des Passes: Ihr solltet jetzt den Schritt „Schließt die Schattenrisse“ abschließen, wenn ihr die Risse schließt.

Magiergilde
Lange verlorenes Wissen: Ein Fehler wurde behoben, be idem ihr das Portal in Käsekrämerkerbe nicht immer schließen konntet.

Hauptquest
Das Schloss des Wurms: Overwhelming Power wird jetzt richtig von euch entfernt.

Kluftspitze
Das geteilte Schornhelm: Großkönig Emeric sollte jetzt wie vorgesehen erscheinen.
Die Kinder von Yokuda: Bei dem Schritt “ Vereitelt das Giftkomplott“ sollten die Giftfässer jetzt erscheinen.

Schattenfen
Die Giftzähne von Sithis: Barvyn sollte jetzt wie vorgesehen wieder erscheinen, wenn er steckenbleibt.

Steinfälle
Verzweifelte Seelen: Der Bosskampf wird jetzt korrekt zurückgesetzt, wenn der Boss steckenbleibt.
Im Tode versklavt: Spektrale Sklaven sollten jetzt wie vorgesehen befreit werden können.
Die Brüder werden auferstehen: Ihr solltet nicht mehr steckenbleiben, wenn ihr von einem beschworenen Atronachen getötet werdet.
Die Brüder werden auferstehen: Schwefelglut und Hassglut sollten jetzt erneut gerufen werden können, wenn sie stecken bleiben.

Rift
Das Geschenk des Wurms: Der Grabgeborenen-Fleischreißer sollte jetzt wie vorgesehen erneut erscheinen, wenn er stecken bleibt.

Benutzeroberfläche
Allgemein
Eine Warnung wurde zum Englischen Client hinzugefügt, die euch warnt, dass das Löschen eines Charakters zum Löschen aller Gegenstände auf diesem Charakter führt – einschließlich der Betabelohnung und der Boni der Imperial Edition und der Vorbesteller. Diese Nachricht existierte bereits auf Deutsch und Französisch.
Die Anzahl der Zeichen, die in einer Nachricht benutzt werden können, wurde reduziert. Dies sollte das Problem beheben, dass manche Nachrichten im Chatfenster nicht richtig angezeigt wurden.