Ich selbst spiele die DayZ Standalone derzeit nicht aber ich verfolge die Entwicklung des Spiels sehr interessiert. Das nun weitere Entwickler dazu stoßen finde ich sehr sinnvoll. Was ich aus bisher gelesenen Artikeln entnehmen konnte war nämlich recht bescheiden.

Immer wieder werden News mit neuen Features und behobenen Bugs veröffentlicht und Dean Hall gibt ständig Infos zu Problemen und weiteren Schritten. All dies hat mich bisher davon abgehalten den Preis von circa 24 Euro für ein Spiel im Alpha Stadium zu bezahlen. Ich persönlich halte zu dem auch nichts von den Early Access Spielen. Dieses System raubt den Entwicklern meiner Meinung einen gewissen Teil des Antriebes und des Drucks. Schließlich fliest, zumindest am Besipiel von DayZ, ständig Geld in die Kassen. DayZ belegt die letzten Wochen ununterbrochen einen der ersten drei Plätze der Steam-Verkauf-Charts und wird höchsten bei Release eines neuen Spiels mal kurz verdrängt.

Der Fortschritt während der letzten Wochen scheint mir dagegen nicht ganz angemessen zu sein. Nun wurde ein Entwickler Team in der Slowakai aufgekauft, welches das ursprüngliche Team unterstützen soll. Dabei wird es vor allem um die Zombie-KI gehen. Hoffentlich wird das Hauptteam dadurch so entlastet, dass die Fertigstellung nun wesentlich schneller von statten geht.

Ich würde mich sehr über den finalen Release des Spiels freuen und wenn es so wird wie erhofft hat sich die Wartezeit gelohnt. Falls das Spiel weiterhin eine Neverending-Story bleibt wurden bisherige Käufer schlicht verarscht.