Das Thema Zombies liegt seit einigen Monaten bei den Entwicklern ganz oben auf der Liste. Dies liegt sicher an der Fernsehserie The Walking Dead aber auch an den immer besseren Filmen. Bald erscheint zum Thema passend ein Film mit Brad Pitt. Diesen Hype wollen vor allem kleine Studios nutzen.

WarZ wurde vor ein paar Wochen über Steam veröffentlicht und in der Luft zerrissen. Die Fans und Spieler waren sich einig, das Spiel ist unfertig und verbugt. Valve reagierte auf die zahlreichen Proteste und Beschwerden im offiziellen Forum und nahm WarZ aus dem Steam-Store.
DayZ verfolgt ein sehr ähnliches Spielprinzip und startete ursprünglich als Mod für Arma 2, welches immer nicht gespielt wird. Seit der Ankündigung der Standalone Version von DayZ warten zahlreiche Fans der Mod auf den Release. Die Entwickler, allen voran Dean „Rocket“ Hall, geben momentan immer mehr Informationen zum aktuellen Stand heraus. Ursprünglich sollte DayZ bereits Ende letzten Jahres erscheinen aber da die Entwicklung nicht so fortgeschritten war wie gewünscht wurde der Release verschoben. Vermutlich wollte man sich auch ein ähnliches Fiasko, wie bei WarZ, ersparen.

Doch was dauert so lange an der Umsetzung der Mod zur Standalone Version und wo liegen die Unterschiede?

Die Grafik sowie das Inventur wurden teilweise deutlich überarbeitet. So soll es nun wesentlich mehr Komfort bei der Bedienung geben. Die Grafik-Verbesserungen fallen hingegen eher geringer aus, zumindest wenn man die bisher veröffentlichten Screenshots zu Grunde legt. In Bewegung kann das natürlich anders aussehen.

Auf der E3 wurde nun der Release Termin auf die kommenden zwei Monate eingegrenzt. Vermutlich wird DayZ als Beta oder gar Alpha über Steam erscheinen. Hoffentlich in einem brauchbaren und akzeptablen Zustand. Ein Reinfall wäre nach der mittlerweile sehr langen Entwicklungszeit bestimmt sehr schmerzlich für das Entwickler Team!