Die Entwicklungen in den letzten Wochen waren schon deutlich wahrzunehmen. Erst wurde der Charakterumzug ermöglicht und dann zahlreiche Server geschlossen. Alles spricht für deutlich sinkende Spielerzahlen, beim mutmaßlich stärksten World of Warcraft Konkurrenten. Bioware hat nun bekannt gegeben das Star Wars: The Old Republic ab dem Herbst in ein Free2Play Modell übergehen wird.

Diese Ankündigung überrascht mich doch ein wenig. Ich habe zwar damit gerechnet das es früher oder später soweit sein wird aber das dieser Schritt bereits im ersten Jahr nach der Veröffentlichung notwendig ist hätte ich nie erwartet.
Mit persönlich hat Star Wars: TOR sehr viel Spaß gemacht aber es bot besonders im Endgame Bereich zu wenig, bzw. zu leichte Inhalte für meinen Geschmack. Daher habe ich schon vor einigen Monaten den Blaster an den Nagel gehangen. Mittlerweile sind aber deutlich mehr Inhalte hinzu gekommen  und der Patch 1.3 ist noch nicht sehr alt. Dennoch sollen die Spielerzahlen unter die Millionengrenze gesunken sein. Da dies kein besonders rühmliches Ergebnis ist gehe ich nicht davon aus das Bioware an der Stelle lügt. Normalerweise werden die Spielerzahlen schließlich gerne zu hoch angegeben.

Der Punkt ist erreicht wo Star Wars: TOR nicht mehr genug Gewinn abwirft um die teure Lizenz und die Entwicklung zu decken. Das Free2Play Modell hat so manches MMOG vor dem Aus gerettet. Ich denke das wird auch Bioware gelingen. Laut einer Umfrage würden 40 Prozent der Spieler zurück kehren, wenn das Spiel „umsonst“ ist.
Da stellt sich mir die Frage warum diese 40 Prozent aufgehört haben? Wenn es an zu wenig Inhalten und zu geringen Herausforderungen lag wird sich auch durch das Free2Play Modell nicht viel verändern. Nur weil etwas kostenlos ist wird es aus meiner Sicht nicht besser. Wenn mich Star Wars- The Olf Republic auf Dauer so gefesselt hätte wie in den ersten zwei bis drei Monaten wäre es mir die Abogebühr absolut Wert!

Laut Angaben von Bioware wird es einen InGame Shop geben, in dem Sich der Spieler verschiedene Dinge, welche das Leben erleichtern, erwerben kann. Außerdem wird es parallel weiter ein Abo geben. Dieses mit mit weiteren Vorteilen verknüpft. So gibt es dann eine neue InGame-Währung, mit verschiedene Gegenstände gekauft werden können.
Die Endgame Inhalte sollen für nicht Abonnenten beschränkt sein. In wie fern sich das darstellt ist noch nicht bekannt.

Ich bin gespannt wie die Entwicklung um Star Wars: Tor weitergeht und werde vermutlich im Herbst auch nochmal einen Blick riskieren, das es mich erneut in den Bann zeiht wage ich aber zu bezweifeln.

Das Zeitalter der Abo MMOGs scheint endgültig vorbei zu sein. Auch für The Secret World sehe ich ein frühes Ende voraus, da es schon vom Start weg nicht so viele Spieler ziehen wird wie Star Wars: TOR.
Ob ich mich an InGame Shops gewöhnen kann und jemals noch mit einem MMOG so viel Zeit verbringe wie einst mit World of Warcraft kann ich noch nicht beantworten. Nach jetzigen Stand wäre es ein klares NEIN.