Wer Diablo 3 schon etwas länger spielt wird festgestellt haben, dass der Schwierigkeitsgrad ab Inferno deutlich anzieht. Während man in Alptraum und Hölle meist problemlos alle Mob-Gruppen zur Strecke gebracht hat wird es nun anspruchsvoller.
Besonders Elite-Packs können je nachdem, welche Eigenschaften sie haben, zu schweren Brocken werden.

In diesem How-To stelle ich deshalb die Kombination an Ausrüstung und Skills vor, mit dessen Hilfe ich Akt 1 problemlos bewältigen kann. Dies gilt sowohl als Einzelspieler als auch in der Gruppe.

Der größte Unterschied zu den vorherigen Akten ist der Schaden den man in kurzer Zeit einstecken muss. Um diesen zu verringern ist es als Barbar unerlässlich einen hohen Rüstungswert zu haben und was noch wichtiger ist hohe Resistenzen aufzubauen. Anders als die Fernkampfklassen ist es dem Barbar häufig nicht möglich Schaden komplett zu vermeiden. Eine reine Schadensausrichtung ist deshalb nahezu unspielbar auf Inferno.

Als erstes möchte ich auf sinnvolle Statisitk-Werte eingehen, die man als Barbar für den Akt 1 Inferno anstreben sollte, um nicht nach kurzer Zeit absolut gefrustet zu sein:

Um eines vorweg zu nehmen, spart euch Intelligenz und sucht stattdessen Items mit anderen Werten. Intelligenz wird zwar in Resistenzen umgerechnet aber der Wert ist so gering, dass er für einen Barbaren absolut sinnlos ist.

Der Lebensbalken ist hingegen wichtig, diesen könnt ihr mit hohen Vitalitätswerten steigern. Für Akt 1 sind aus meiner Sicht circa 40.000 Lebenpunkte sinnvoll, es geht auch mit weniger Leben aber ein gewisses Polster ist immer sinnvoll. Für die folgenden Akte sollten die Lebenpunkte gesteigert werden.

Der zweite entscheidende Faktor sind die Widerstände. Es ist absolut zu empfehlen Items mit allgemeinem Wiederstand zu nutzen, da man nur so alle Widerstände auf ein entsprechendes Niveau hieven kann. Für Akt 1 sind Widerstände zwischen 350 und 450 mit dem Kriegsschrei zu empfehlen. Mehr schadet nie.
Genau hier kommt aber ein weiterer entscheidender Faktor auf Inferno zum tragen. Bestimmte Eigenschaften sollten im Kampf dauerhaft aufrecht erhalten werden, ohne den Kriegsschrei mit der Wiederstand Runde sind die Widerstände geringer. Außerdem gewinnt das Movement an Bedeutung. Dazu aber später mehr.

Der dritte Wert, welcher ebenfalls ein defensiver Wert ist, ist der Rüstungswert. Dieser steigt durch Level 60 Items mehr oder weniger von alleine, ein weiterer Faktor, welcher die Rüstung erhöht ist die Stärke. Hier kann man als Richtwert für Akt 1 etwa 6000 bis 7000 mit Kriegsschrei angeben.

Weitere nützliche Eigenschaften sind: Leben pro Sek., Leben pro Treffer

Um als Einzelspieler Erfolg zu haben darf man den Schadenswert nicht ganz aus den Augen verlieren. Hauptattribute sind hier die Stärke und der Waffenschaden. Diese sollte mindestens einen Schaden jenseits der 600 aufweisen. Ich persönlich würde sogar eine stärkere nutzen, da Elite-Packs und Bosse einen Enrage-Timer haben. Ein Schadenswert von 10.000 ist für einen Einzelspieler in jedem Fall sinnvoll.
Spieler, die den Barbaren als reinen DD spielen möchten muss ich leider sagen, dass dies nicht möglich ist. Da er als Nahkämpfer immer an vorderster Front steht muss er gezwungener Maßen Schaden einstecken müssen. Darunter leiden natürlich Eigenschaften, die den Schaden steigern. Schadenswerte wie sie ein Dämonenjäger erreicht sind für einen Barbaren utopisch.

In der Gruppe sieht es etwas anders aus. Ich selbst Spiele sehr regelmäßig mit Bekannten zusammen und fungiere eher als Tank und Blocker. Daher ist mein Waffenschaden da kaum entscheidend. Fernkämpfer die komplett auf Schaden gehen sind die perfekte Kombination für einen Tank-Barbaren. Diese müssen sehr gut geschützt werden, da durch die Skillung reine DD Klassen auf Inferno One-Hits sind.

Hier nochmal ein Überblick der empfehlenswerten Attribute:
Widerstände: 350 bis 450 (mit Kriegsschrei)
Rüstung: 7000 (mit Kriegsschrei)
Leben pro Sekunde: 250 bis 350
Schaden: 10.000 (kann in der Gruppe auch deutlich weniger sein)

Wichtig sind in erster Linie die Widerstände, die kann man notfalls auch mit blauen Items erreichen. Ohne einen hohen Wiederstand ist Inferno nicht zu schaffen. Bis Akt 4 sollte dieser auch noch ausgebaut werden, bis etwa 1000. Dazu in den folgenden Anleitungen aber mehr.

Die richtigen Fertigkeiten, für den Barbar, für Inferno Akt 1 (defensiv):

barbar_def

Barbar defensiv für Akt 1

Weitere Tipps und Hinweise für Inferno:

Wie bereits erwähnt müssen gewisse Skills regelmäßig genutzt werden und teilweise dauerhaft aufrecht erhalten werden. Dazu zählt beim Barbaren der Kriegsschrei, wenn man sich in einem Kampf befindet.
Insgesamt gilt es auf Inferno den Überblick zu behalten. Während in den leichteren Schwierigkeitsgraden fast kein Movement benötigt wird ist es auf Inferno für alle Klassen Pflicht. Das beste Beispiel stellen die Stechmücken in Akt 2 dar. Diesen muss ausgewichen werden, da man sonnst kaum eine Chance hat. Auch Heilkugeln sollten sinnvoll angelaufen werden um sich selbst und die Gruppe zu heilen.

Um auf Inferno Erfolg zu haben ist eine Kombination aus Ausrüstung und Skill notwendig. Das stumpfe totklicken der Gegner (Elite-Packs) wie zuvor ist kaum noch möglich.

Update 20.06.2012:

Nachdem ich jetzt etwas besseres Equip habe konnte ich auch verschiedene offensive Skillungen testen. Als Waffe habe ich auf eine 2H mit über 1000 DPS zurück gegriffen, diese kann man halbwegs preiswert im AH bekommen. Einhand Waffen mit einem ähnlichen Wert sind zumindest für mich unbezahlbar 😉

Mit dieser Skillung habe ich bis einschließlich Akt 2 kaum Probleme. Allerdings setzt es viel Bewegung vorraus und im zweiten Akt müssen manche Gruppen auch gekitet werden. Die DPS sollte über 20.000 mindestens liegen und die sonstigen Werte sind im Vergleich zu den oben genannten leicht höher.

Ich erwähne diese Variante, weil viele Spieler auch mit dem Barbar offensiver spielen wollen, mich selbst eingeschlossen. Allerdings muss man zur Zeit sagen, dass dies erst mit etwas besserer Ausrüstung möglich ist. An sich ist die defensivere Variante einfacher zu spielen, da man schlicht viel mehr Schaden nehmen kann.

Auch bei der offensiven Skillung setze ich auf die gleichen Werte wie bei der defensiven (Stärke/Vitalität/Widerstände). Etwas mehr bei der Angriffgeschwindigkeit hilft auch sehr gut weiter.

Wie immer soll die Skillung nur ein Beispiel sein:

barbar_off

Barbar offensiv Skillung