Bioware arbeitet am neuen großen Patch 1.3 für Star Wars: The Old Republic. Lead Designer Daniel Erickson hat im Magazin IGN ein Interview gegeben und einige Informationen zum neuen Content-Patch gegeben.

Eines der neuen Features soll die verbesserte Gruppensuche sein, welche weitestgehend automatisch möglich sein soll. Diese habe Blizzard laut  Daniel Erickson absichtlich nicht bei Release veröffentlicht, um die Spieler auf normalen Wege Gruppen finden zu lassen und die Kommunikation zu fördern.
Mittlerweile scheint man bei Bioware aber anderer Meinung zu sein und gibt an, dass es für Spieler zunehmend schwieriger geworden ist Gruppen zu finden. Die Ursache dafür sollen die zahlreichen Levelunterschiede sein, die durch die große Anzahl an Twinks erzeugt wird.
Fakt ist, dass viele Spieler schon lange eine solche Gruppensuche möchten aber bestimmt genau so viele gegen dieses Feature sind. Wie es im Detail umgesetzt wird bleibt abzuwarten. Ich persönlich bin ebenfalls kein Fan zusammengewürfelter Random-Gruppen.

Das mit Patch 1.2 eingeführte Legacy System soll mit Patch 1.3 weiter ausgebaut werden. Es soll möglich sein, den eigenen Charakter individueller gestalten zu können.
Des Weiteren wird eine Werkbank eingeführt, mit dessen Hilfe Gegenstände weiter aufgewertet werden können.

Außerdem gab Daniel Erickson bekannt, dass der Charaktertransfer für bevölkerungsarme Server verfügbar werden soll. Wann und in welchem Umfang dieser Service bestehen wird ist nicht geklärt.