Rocksteady, der Entwickler von Batman: Arkham Asylum und Batman: Arkham City, werkeln am neuen Projekt und bestätigen, dass viele gute Ideen für ihr neue Spiel haben. Auf den British Academy Video Games Awards hat Sefton Hill erste Aussagen zum neuen Projekt gemacht.

Game Director Sefton Hill:

Wir haben jede Menge tolle Ideen für unser nächstes Projekt. Am Ende des Entwicklungs-Prozesses laufen alle Inhalte des Spiels zusammen und werden miteinander verbunden. Wenn man ein neues Projekt startet, ist aber wieder alles möglich.

Besonders den Absatz „Am Ende des Entwicklungs-Prozesses laufen alle Inhalte des Spiels zusammen und werden miteinander verbunden.“ finde ich sehr interessant. Den Teil kann man so deuten, dass im Laufe des Spiels mehrere Geschichten zu einer zusammen laufen, welche am Ende ein komplettes Bild ergibt. Diese Erzählart hat bereits in vielen Filmen zu sehr spannenden und raffinierten Enden geführt, als Beispiele dafür kann man sicher Pulp Fiction oder Snatch nennen. Wenn sich dies tatsächlich als Ziel von Rocksteady herausstellt könnte uns ein Spiel mit einer sehr guten Geschichte erwarten.

Wenn man die beiden letzten Titel als Maßstab nimmt wird man sich nicht mit Durchschnittskost zufrieden geben. Welchen Hintergrund das Spiel haben wird bleibt indes unbekannt. Es wurde kurz über ein Ninja-Turtles Spiel spekuliert, diese Gerüchte wurden aber umgehend dementiert. Ob es „nur“ ein Nachfolger wird oder ein völlig neues Spiel muss also abgewartet werden.

Wer sich die Batman-Spiele noch nicht näher angesehen hat, sollte dies nachholen. Nicht ohne Grund hat Batman: Arkham Asylum den höchsten Meta-Score im Jahr 2011 bekommen und das bei der starken Konkurrenz von Battlefield 3 und Skyrim.