Wie vor kurzem bekannt wurde fliegen momentan zahlreiche ehrliche Spieler von Battlefield 3 Servern und werden gebannt. Die Ursache liegt bei einer Gruppe von Hackern.

Wann  GGC die Firma hinter Punkbuster arbeitet daran die betroffenen Spieler so schnell wie möglich wieder freizugeben und den Schadcode der Hackergruppe heraus zu filtern. Hinter den Angriffen auf die Anticheat Software steht wohl ein Entwickler von Cheat-Software, welcher auf diese Weise die ehrlichen Spieler davon überzeugen will das es sich bei diesen Anticheat Programmen um fehlerhafte Software handelt, welche am besten abgeschafft wird. Der Unmut der Spieler wird aber aus meiner Perspektive die wirklichen Cheater, sowie die Initiatoren einer solchen Aktion, treffen.

Ich persönlich bin froh das es Bestrebungen der Hersteller gibt das Problem der Betrüger in Spielen möglichst klein zu halten. Auch solche Angriffe lassen mich in meiner Meinung dazu nicht schwanken. Auch wenn es als Spieler natürlich sehr ärgerlich ist, wenn man seinem Lieblingsspiel nicht nachgehen kann, würde ich nie auf die Idee kommen den Hersteller einer Anticheat Lösung die Schuld zu geben, wenn ganz offensichtlich kriminelle Aktivitäten die Ursache dieser Probleme sind.

Hoffentlich haben die Probleme zeitnah ein Ende und die verantwortlichen können ausfindig gemacht werden. Spieler die von einem nicht gerechtfertigten Bann betroffen sind können sich auch direkt an GGC wenden.