Dice unternimmt mehr Anstrengungen um Cheater aus Battlefield 3 zu verbannen und setzt dabei auf die Hilfe der Spieler.

Im Multiplayer Modus kommt es immer wieder dazu das Cheater das Spielvergnügen der ehrlichen Spieler trüben oder ganz zerstören. Nun ergreift Dice weitere Schritte um dieses Problem zu minimieren. Spieler die glauben in einer Multiplayer-Runde von einem Cheater getötet worden zu sein können diesen in Zukunft über das Battlelog melden.
Um dies zu tun sind nur wenige Schritte notwendig. Zunächst muss sich der Betroffene den Namen des mutmaßlichen Cheaters notieren und anschließend das entsprechende Battlelog Profil aufrufen. Im Anschluss daran muss man auf ein kleines Dreieck am oberen Bildschirmrand klicken. Dann wird man gebeten ein möglichst präzise Beschreibung des Vorganges zu machen und das Ticket abzuschicken.

Dice wird den geschickten Vorgang untersuchen und Maßnahmen ergreifen. Diese können zum Beispiel das Löschen der erspielten Punkte sein und im härtesten Falle die Sperrung des Accounts. Wie genau die gemeldeten Fälle geprüft werden teilte Dice nicht mit.

Neben dem bereits seit langem etablierten Punktbuster Anticheat-Programm ist dies der nächste Schritt Cheater in Battlefield 3 zu identifizieren und auszuschließen.

Den Kampf gegen Betrüger in Battlefield 3 möchte Dice nicht aufgeben um den vielen ehrlichen Spieler ein möglichst gutes Spiel präsentieren zu können. Dafür ist es laut Dice unerlässlich Cheater mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu bestrafen.

Quelle: http://blogs.battlefield.ea.com/battlefield_bad_company/archive/2012/01/11/Battlefield-3-anticheat-measures-intensify.aspx##