Nach den ersten Missionen von Anno 2070 kann ich sagen, dass das Spiel, genau wie seine Vorgänger, absolut überzeugt.

Anno 2070 angespielt

Anno 2070 angespielt

Die Missionen unterhalten gut und das neue Setting ist unverbraucht. Das Spielprinzip ist aus den Vorgängern übernommen worden aber durch den neuen zeitlichen Hintergrund muss man sich an neue Produktionskreisläufe gewöhnen
Außerdem gibt es erstmals zwei unterschiedliche, spielbare Parteien in Anno 2070. Bisher waren die Konkurrenten in einem Spiel identisch. Die beiden neuen Parteien unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch spielerisch deutlich von einander.
Dadurch bekommen auch Multiplayer Spiele mehr Tiefgang.

Die Grafik von Anno 2070 ist wie gewohnt sehr gut und weiterhin im Bereich der Aufbau-Strategie die absolute Referenz. Auf den Inseln herrscht aber nicht mehr so viel gewusel. Dafür gibt es im neuen Anno eine wunderschöne Unterwasserwelt zu sehen.

Der Sound ist ebenfalls gelungen. Die Umgebungsgeräusche wirken passend. Auch die Musik ist ok, wobei ich diese, wie bei den meisten anderen Spielen, nach kurzer Zeit abgeschaltet habe. Auf Dauer werden die immer gleichen Melodien eintönig. Da schmeißt man besser die eigene MP3 Sammlung an.

Zeit für ein ausschweifendes Endlosspiel hatte ich noch nicht aber ich nehme an, dass die Langzeitmotivation ähnlich gut ist wie bei früheren Anno Teilen.  Gerade im recht dünn besiedelten Bereich der Aufbau-Strategie Spiele ist Anno 2070 ein echtes Highlight.

Wer sich mit dem Zukunft Setting nicht anfreunden kann hat es schwer eine gleichwertige Alternative zu Anno 2070 zu finden.