In der Vergangenheit habe ich ab und zu Online gepokert und sah es als netten Zeitvertreib an aber nach einer gewissen Zeit verlor ich immer das Interesse. Vor allem, weil ich am Schreibtisch vor dem PC sitzen musste. Mittlerweile gibt es Alternativen für Smartphones und Tablets. Dadurch kann man zwischendurch eine Runde Poker oder andere Spiele, gemütlich auf dem Sofa, spielen.

Wie auch am PC wird die Auswahl in den App-Stores schnell unüberschaubar. Da fällt es auf den ersten Blick schwer seriöse Angebote von fadenscheinigen Angeboten zu unterscheiden. Solange man nur kleine Runden um kleine Beträge spielt ist dies nicht so wichtig, falls man diesem Hobby aber regelmäßiger nachgehen möchte sollte man sich über den Anbieter informieren. Einen interessanten Überblick bietet www.handycasinospiele.de.

Mindestens genauso wichtig wie ein seriöser Anbieter sind die Kenntnis der Spielregeln der verschiedenen Spiele. Ich persönlich favorisiere Poker in den verschiedenen Varianten, die Regeln sind dabei durchaus komplex und das Verständnis, welches Blatt gespielt werden sollte und welches nicht, Bedarf einiges an Übung. Einen guten Einstieg in die Welt der Poker Regeln bietet http://www.poker-abc.ch/Regeln.aspx.

Poker ist natürlich nicht das einzige Spiel, welches auf Handy durchstarten möchte. Black Jack und Roulette werden auch angeboten. Ich persönlich favorisiere aber spiele die auch taktischen Anspruch haben und nicht zu großen Teilen auf Glück basieren, wie Roulette. Ob Online-Casinos auf den Handys ähnlich erfolgreich sind wie auf dem PC bleibt abzuwarten. Meiner Meinung nach ist die Wahrscheinlichkeit aber sehr groß, dass die Verbreitung den PC schnell überholen wird.

Dafür gibt es einige gute Gründe:

  • Handy und Tablet sind insgesamt weiter verbreitet als PCs
  • über das Mobilfunknetz kann an jedem Ort gespielt werden
  • es kann gemütlich auf dem Sofa gespielt werden

Die einfache Zugänglichkeit und der Komfort stellen aber auch ein Risiko dar. Labile Charaktere können der Suchtgefahr noch einfacher erliegen, als es bereits jetzt der Fall ist. Aus meiner Sicht müssen die App-Anbieter gewährleisten, dass die Spieler mindestens 18 Jahre alt sind, um den Jugendschutz sicherzustellen. Natürlich gibt es im Bereich von Computer-Spielen immer ein gewisses Risiko einer Sucht-Gefahr, wie zum Beispiel bei einem MMORPG wie World of Warcraft, aber da bei Handy-Casinos echtes Geld in Umlauf sein kann sehe ich dies besonders kritisch. Wenn ich irgendwo Wartezeiten habe, werde ich sicher mal die eine oder andere Runde wagen. Wenn ich mehr Zeit habe werde ich mit Sicherheit umfangreiche Spiele mit entsprechend guter Hintergrundgeschichte am PC vorziehen.