• Singleplayer
  • Multiplayer
  • Grafik und Sound
  • Bedienung

Nach einigen Spielstunden möchte ich euch meine Einschätzung zur neuesten Starcraft 2 Erweiterung nicht vorenthalten. Ich gehe dabei auf den Singleplayer wie auch den Multiplayer Modus ein. Den grundsätzlichen Spielablauf werde ich nicht weiter erläutern. Dieser ist bestimmt jedem Spieler bekannt.

Singleplayer:

Der Singleplayer Modus spielt sich ähnlich abwechslungsreich wie der des Hauptspiels Starcraft 2: Wings of Liberty. Die neue Kampagne widmet sich den Zerg und der Königin der Klingen und genau mit dieser hat auch der größte Unterschied in der neuen Singleplayer Kampagne zu tun.
Während das Hauptspiel ein klassisches Echtzeit Strategie Spiel war kommt mit Kerrigan (der Königin der Klingen) eine Heldeneinheit ins Spiel, wie man sie auch in Warcraft 2 wieder findet. In vielen Missionen ist es sinnvoll und notwendig die speziellen Fähigkeiten von Kerrigan zu nutzen um so die Kämpfe zu gewinnen. Kerrigans Fähigkeiten sind teilweise sehr stark und machen an vielen stellen die Kampagne etwas zu einfach wie ich finde, dies trifft auch auf die zwei höchsten Schwierigkeitsgrade zu. Insgesamt empfinde ich es aber als gelungene Abwechselung, zum herkömmlichen Einheiten Management.

Die Geschichte ist gelungen und wird Blizzard typisch mit guten Render-Videos erzählt. Stellenweise ist die Entwicklung leider absehbar auch wenn es hier und da überraschende Wendungen gibt.

Während der Kampagne gibt es zahlreiche Erfolge, die zum weiter spielen motivieren. Auf dem Schwierigkeitsgrad normal sollte es für die meisten Spieler möglich sein eine große Anzahl der Erfolge zu erlangen. Mir sind diese Erfolge nicht so wichtig und ich versuche mich daher an den höheren Schwierigkeitsgraden. Mich motiviert es eher eine herausfordernde Mission zu bestehen als ein tolles Wappen (Erfolg) zu erhalten. Dies ist zum Glück Geschmackssache.

Starcraft 2: Heart of the Swarm günstig bei Amazon (Anzeige)

Starcraft 2: Heart of the Swarm günstig bei Amazon (Anzeige)

Multiplayer:

Der Ablauf des Multiplayer Modus hat sich kaum verändert. Die Gefechte sind weiter temporeich und oft sehr kurz. Im Internet findet man zahlreiche, spannende, Tutorials mir möglichen Taktiken und Methoden den Gegner unter Druck zu setzen.
Zum Release des Hauptspiels konnte ich mich gleich in der Gold Liga festsetzen, habe dann aber nach einigen Wochen aufgehört zu spielen. Heart of the Swarm brachte mich nun wieder zurück und ich war zunächst schockiert wie schwer es ist eine Runde zu gewinnen. Besonders Spieler, welche lange Starcraft 2 fern geblieben sind, müssen sich umstellen. Viele alte Taktiken greifen nicht mehr und sind unbrauchbar geworden. Wenn man sich aber durchbeißt erwartet einen wieder eine der besten Multiplayer Erfahrungen die man machen kann.
Die Einheiten sind perfekt ausbalanciert und keine der Spezies fühlt sich übermächtig an. Das battle.net und das Matchmaking funktionieren gut und sind sehr ausgereift. Ich bekomme es selten mit Gegnern zu tun, welche weit über mir liegen oder deutlich schwächer sind. Wie schwer es ist in eine der höchsten Ligen vorzustoßen kann ich nicht beurteilen, da ich dafür nicht genug Zeit ins spielen investiere aber auch im unteren Bereich macht das Spiel sehr viel Spaß!

Zuletzt habe ich viel 2vs2 und 3vs3 gespielt, weil es mit Spaß macht mit Freunden anzutreten. Dies hat mich auch schon bei Dota 2 bei der Stange gehalten. Auch hier zeigt sich, dass Blizzard ganze Arbeit beim Balancing geleistet hat.

Grafik und Sound:

Gefühlt hat sich hier zum Vorgänger gar nichts verändert, was ich aber auch nicht schlimm finde. Die Grafik und der Sound sind stimmig und passen sehr gut zum Spiel. Die Effekte sind nicht überladen, was für die Gefechte sehr wichtig ist. Der Spieler verliert dadurch nicht den Überblick. In Multiplayer Matches kann es ab und zu mal zu Hängern oder Lags kommen, ich vermute dass dies aber eher an der Internetleitung mancher Spieler liegt.

Bedienung:

Die Bedienung orientiert sich am Echtzeit Strategie Standard, welcher von Blizzard selbst mit begründet wurde und ist perfekt umgesetzt. Auf Wunsche kann man komplett mit Tastatur-Kürzeln spielen. Natürlich sind dennoch alle Funktionen auch per Maus Bedienbar.
Die Truppen können in Gruppen eingeteilt werden und mit Hotkeys belegt werden. Es werden rumstehende Arbeiter angezeigt und die Weltkarte zeigt das Geschehen sehr übersichtlich. Es gibt zahlreiche Komfort Funktionen, welche die Bedienung erleichtern.

Aktuelle Preise: