• Grafik
  • Sound
  • Steuerung
  • Atmosphäre

Vor einer Woche bin ich durch Zufall auf Path of Exile gestoßen. Dabei handelt es sich um ein Free2Play Game, welches aktuell in der offenen Beta Phase ist. Ich bin bei Free2Play Titeln grundsätzlich skeptisch aber bei Path of Exile hab ich meine Bedenken recht schnell abgelegt. Im Online Shop gibt es nur optische Anpassungen und mehr Truhen Plätze. Starke Waffen oder EP Booster sucht man vergebens.

Ingame Screenshot

Ingame Screenshot

Das Spielprinzip ist schnell erklärt. Es handelt sich im Grunde um dreisten Diebstahl der bekannten Mechanismen aus Diablo 2. Der Spieler kloppt sich durch, momentan, drei Akte und steigt dabei im Level auf. Außerdem findet man immer wieder neue, bessere Ausrüstung, was, wie beim großen Vorbild, extrem motiviert.
Die parallelen sind kaum zu übersehen, es laufen Gegner Horden auf den Spieler zu, welche möglichst effektiv bekämpft werden sollen. Zudem gibt es immer wieder besonders starke Gegner, die besonders gute Beute fallen lassen.
Die Hintergrundgeschichte ist sehr trivial. Der Spieler landet auf einer Insel von Ausgestoßenen und bekämpft dort zahlreiche Monster und Bösewichte. Besonders originell ist die Geschichte nicht, dies ist bei diesem Titel durchaus zu verschmerzen. Ein Nachteil kann aber sein, dass der Titel komplett in englischer Sprache vorliegt. Einige Spieler werden so an manchen Stellen Schwierigkeiten haben, wobei die meisten MMO typischen Begriffe auch hier greifen und vielen bekannt sein werden.
Die Hauptquest ist zumindest komplett in englisch vertont, so bleibt einem das lästige lesen erspart. Auch dieser Punkt erinnert stark an Diablo 2.

Die Steuerung geht sofort von der Hand und ist von vorne bis hinten gut durchdacht. Grafisch ist das Spiel sicher verbesserungswürdig, es sieht aber auch nicht hässlich aus. Vor allem die Zauber und Grafik Effekte können sich sehen lassen.

Zu Anfang hat mich wirklich eins brennend interessiert, dies wird vermutlich auch jeden so gehen der leidenschaftlich gern den Charakter skillt und nach eigenen Wünschen anpasst. Der Grund dafür war ein Screenshot des Skillbaumes, den ich an dieser Stelle gerne in einem Ausschnitt zeige. Ich erwische mich immer wieder wie ich den optimalen Weg zu den gewünschten Skill finde. Für Menschen, die damit nichts zu tun haben wollen, kann dass natürlich auch ein Nachteil sein. Für mich aber ein klarer Pluspunkt, besonders im Vergleich zu Diablo 3.

path-of-exile-skill-tree

Path of Exile Skill-Tree

Auch die Kombination der Gems für die aktiven Skills ist sehr gelungen. Die aktiven Fähigkeiten werden in die Sockel der Items eingesetzt und können dann genutzt werden. Je nachdem wie diese kombiniert werden können die einzelnen Skills verstärkt werden.

Path of Exile setzt viele Aspekte sehr interessant, mit guten Einfällen um und setzt sich so auch vom großen Vorbild ein Stück ab. Die Gemeinsamkeiten mit Diablo 2 bleiben dennoch auffällig. Für Fans der ersten Diablo Teile ein absoluter Geheimtipp und dazu völlig kostenlos!